Juni 2014

Kooperationsprojekt LAG Rund um den Drömling und LAG Isenhagener Land

Unbegrenzt, Wege der deutschen Einheit
Im Mai 2012 haben die LAG „Isenhagener Land“ und die LAG „Rund um den Drömling“ ein Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Ziel war es eine Broschüre zu erstellen. Darin sollten die touristischen Angebote entlang der Landesgrenze vernetzt werden. Das Gebiet befindet sich zwischen dem Otterzentrum Hankesbüttel in Niedersachsen und der Zollstation Rühen am Mittellandkanal. Eine Arbeitsgruppe hat in verschiedenen Sitzungen den Inhalt ermittelt. Eine Agentur aus Glindenberg hat diesen Inhalt redaktionell aufgearbeitet. Zusammen gekommen sind 40 Seiten, die auf jeder Seite einen Einblick in die Region bieten. Die Kosten des Projektes, knapp 62.000,00 € wurden gemeinsam von den LAG`n getragen. So förderte Sachsen Anhalt mit EU-Mitteln den Inhalt und die Gestaltung der Broschüre. Das Land Niedersachsen half mit EU-Mitteln beim Druck und der Erstellung von Infotafeln.
Die Radwanderkarte weißt 16 Stationen auf und lädt ein die Region zu entdecken. Der Gast kann selbst entscheiden, wo er in die Route einsteigt und welche touristischen Highlights er anfährt. Schon bei der Abschlussveranstaltung war zu merken, dass die Beteiligten diese Tour auch abfahren werden. Es wird die Region entlang auf beiden Seiten der ehemaligen innerdeutschen Grenze weiter zusammen fügen. Die Gifhorner Landrätin, Marion Lau zeigte sich begeistert von dem Projekt. Für sie ist ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen.

Rolf Schmeling
Vorsitzender der LAG „RuD“

Stationen
1. Otterzentrum Hankensbüttel
2. Museum Lüben
3. Mauerreste Waddekath/Landwehr Rade
4. Freilichtmuseum Diesdorf
5. Großsteingräber Lüdelsen
6. Ehemalige Grenzstation Zasenbeck/Hanum
7. Dorfgemeinschaftshaus Zasenbeck
8. Wachtberg Radenbeck
9. Burg Brome
10. Grenzlehrpfad Böckwitz/Zicherie
11. Museum Böckwitz
12. Lichtensteindenkmal bei Kaiserwinkel
13. Schloss Kunrau
14. Zollstation am Mittellandkanal bei Rühen
15. Stadt und Burg Oebisfelde
16. Drömling

Beteiligte des Kooperationsprojektes


Rolf Schmeling
Vorsitzender LAG RuD

Dockingstation am Waldbad Klötze

Am 14. Mai 2014 um 17.30 Uhr wurde die Dockingstation für Wohnmobile am Waldbad in Klötze eingeweiht. Der Bürgermeister, der Stadt Klötze, Matthias Mann dankte allen Beteiligten und wünscht sich natürlich eine gute Auslastung. Hier wurden Mittel in Höhe von 31.380,35 € verbaut. Mit dabei waren Mittel aus dem Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum (EPLR) des Landes Sachsen Anhalt aus dem Schwerpunkt 4 „Lebensqualität im ländlichen Raum und Diversifizierung der ländlichen Wirtschaft“ gewährt. Die Anteilsfinanzierung hat 75 von Hundert an den zuwendungsfähigen Ausgaben betragen. Es gab Fördermittel in Höhe von 19.349,58 €.

 

 

Rolf Schmeling
Vorsitzender LAG RuD