Gastlichkeit am Rande des Drömlings

Bereits 1989 – kurz vor dem Ende der DDR – wagte Jürgen Germer den Sprung in die Selbstständigkeit und eröffnete seine eigene Kneipe im Naturreich des Drömlings. Was einst klein begann, wuchs bis heute zum Geheimtipp für Gastlichkeit im Drömling. Die jetzigen Betreiber der „Drömlingsklause” Daniela Germer und Dennis Frieß treffen mit ihrem Konzept voll ins Schwarze. Regionale Küche und naturnahe Freizeitangebote locken die Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet nach Piplockenburg in Mannhausen. Eigene Kremserfahrten zeigen den Besuchern die reichhaltige Fauna und Flora der Region.
Im 340 Quadratkilometer großen und wenig besiedelten Niederungsgebiet an der Grenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt zählt zu einem Refugium für Radwanderer und Naturtouristen, die in dem Landschaftsschutzgebiet Entspannung finden. Von Busreisegruppen innerhalb der Woche bis zu den Wochenendausflüglern reicht die Gästeschar. 
Um den Gästen attraktive Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten und die Region besser touristisch zu vermarkten, entstand mit finanzieller Hilfe der Leader-Aktionsgruppen 2013 in einer alten Scheune ein Ferienhaus. Das ausgebaute Gästeobjekt „Das Rothehaus” bietet Platz für Familien. In der ausgebauten Wohnküche können bis zu 30 Personen Platz nehmen. Ein großer Grillplatz und mit der Möglichkeit, Zelte und Wohnmobile aufzustellen, können auch Reisegruppen und Schulklassen in dem Multifunktionsgebäude mit Selbstversorgung angenehme Tage verbringen.
Im letzten Förderzeitraum wurde mit Mitteln aus dem Leader-Programm der Lokalen Aktionsgruppe „Rund um den Drömling” die Gaststätte „Drömlingsklause” aufgewertet. Neben den 50 Plätzen innerhalb der Restauration und weiteren 50 Plätzen auf den sanierten Terrassen, konnte ein bisher existierendes Festzelt durch einen festen Neubau ergänzt werden. Als neue Besonderheit können die Gäste vom neuen Saal dank der eingebauten und sich öffnen lassenden Panoramafenstern direkt auf weidende Wasserbüffel schauen. Der Veranstaltungsort ist schon jetzt bei den Drömling-Besuchern gefragt.
Die Betreiber der „Drömlingsklause” zeigen mit ihrem Konzept, das die Verbindung zwischen Tourismus und Wirtschaft hier nachhaltig gelungen ist. Buchungsanfragen bis in das Jahr 2020 untermauern diesen Aspekt.

Zurück